linksjugend [’solid] Mecklenburg-Vorpommern Wochenende – Landesmitgliederversammlung und Workshop „Kreativer Protest“ am 01.07-02.07.2017 in Güstrow

Liebe Mitglieder der linksjugend [‘solid] Mecklenburg-Vorpommern,

hiermit laden wir Euch recht herzlich zu unserer ersten außerordentlichen Landesmitgliederversammlung 2017 und zum Workshopwochenende „Kreativer Protest“ ein.

Das Ganze soll in der

Villa Kunterbündnis (Pferdemarkt 56, 18273 Güstrow)

am 1. Juli 2017 und 2.Juli 2017

stattfinden.

Diese außerordentliche LMV am 01.Juli 2017 ist notwendig, weil wir unsere Parteitagsdelegierten gewählt haben, bevor der Landesvorstand der Partei überhaupt die Grundlagen dafür beschlossen hatte. Wir waren zu früh. Erneut gewählt werden muss aber noch vor dem 17. September und damit vor der regulären LMV im Herbst. Bei dieser Gelegenheit wollen wir dann aber auch gleich den Landessprecher*innenrat komplett neu wählen, ein paar inhaltliche Anträge besprechen und noch über das ein oder andere informieren, reden und abstimmen.

[…]

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

linksjugend [’solid] Jugendcamp in Mirow – 12.05-14.05.2017

Ihr wollt euer Wissen in den unterschiedlichsten Bereichen erweitern, ins Gesprächkommen, euch kreativ ausleben oder einfach junge, politisch engagierte Menschen treffen?

Dann kommt vom 12.05.17 bis zum 14.05.17 beim Jugendcamp der linksjugend [’solid] Mecklenburg-Vorpommern!

Wir haben ein breites Programm von Vorträgen, Diskussionen und Workshops aufgestellt. Das Programm erstreckt sich thematisch von Internationaler Geflüchtetenhilfe, Antikapitalismus, Tierschutz und Ökologie, Feminismus, Fairer Handel, Bildungspolitik, Rhetoriktraining, etc. bis hin zu Kreativ- und Upcyclingworkshops und vielem mehr – es ist für jede*n etwas dabei!
Außerdem bietet das Jugendcamp einen Rahmen für Austausch, Diskussionen und Vernetzung.

Die Teilnahme am Jugendcamp soll für alle Menschen möglich sein, deswegen fallen keine Kosten an. Für Verpflegung ist gesorgt und Getränke können gegen eine kleine Spende bei uns gekauft werden.

Ladet fleißig Leute ein und bringt eure Freunde und Bekannten mit!

Wo: Jugendherberge Mirow (bei Neustrelitz)
Wann: 12.05-14.05.17

Wir bitten um Anmeldung über das Anmeldeformular auf unserer Hompage oder eine E-Mail an Jugendcamp@solid-mv.de.

Weitere Infos und Anmeldung

[…]

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wir suchen dich! Stellenauschreibung der linksjugend [’solid] MV

Liebe Genossen*innen, Liebe Symphis,
die Linksjugend [’solid] Mecklenburg-Vorpommern schreibet zum nächstmöglichen Zeitpunkt 1 Stelle zum Landesjugendbildungsreferent*in der Linksjugend [’solid] Mecklenburg-Vorpommern aus, die Stelle wird auf der Landesmitgliederversammlung am 25./26.3 in Neustrelitz gewählt.

Die Stellenauschreibung könnt ihr hier runterladen: Stellenausschreibung

Für Rückfragen steht der LSR jederzeit bereit lsr-verteiler@solid-mv.de

Solidarische Grüße

euer Landessprecher*innenrat

 

[…]

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Einladung zur 1. regulären Landesmitgliederversammlung 2017 der linksjugend [solid] M-V

Liebe Genossinnen und Genossen,

der linksjugend [’solid] M-V, hiermit laden wir Euch recht herzlich zu unserer ersten regulären Landesmitgliederversammlung 2017 ein. Sie findet diesmal im

Kunsthaus Neustrelitz (Schloßstraße 2, 17235 Neustrelitz)

am 25. und 26. März 2017

 statt.

Wir wollen natürlich die Bundeswahl vorbereiten, neue Ideen diskutieren, müssen Posten neu besetzen, und noch über das Ein oder Andere informieren, reden und abstimmen. In kürzere werden wir euch auch die Stellenausschreibung zum Landesbildungsreferent*in zukommen lassen.

[…]

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Gastbeitrag: Linksjugend [‘solid] Ortsgruppe Schwerin neu gegründet

Am vergangenen Sonntag (05.02.2017) trafen sich im Bürgerbüro in der Martinstraße 6 Mitglieder, 2 Sympathisanten sowie 2 VertreterInnen des Kreisvorstandes der Linken zum Auftakttreffen der neuen Ortsgruppe der Linksjugend Solid Schwerin.

In gemütlicher Atmosphäre bei selbstgemachtem Kuchen und Snacks lernten wir uns kennen, tauschten bisherige Erfahrungen im politischen Engagement aus und definierten Ziele und Erwartungen an die zukünftige Zusammenarbeit in der Ortsgruppe.

In dieser möchten wir durch vielfältige politische Aktionen auch in Zusammenarbeit mit der Partei sowie anderen Jugendorganisationen im Stadtbild Schwerins vertreten sein.
Des Weiteren wurde diskutiert, wie die Ortsgruppe organisiert sein soll und welche Kommunikationswege genutzt werden. Wir wählten außerdem jeweils ein(e) SprecherIn für innere und äußere Angelegenheiten sowie eine(n) Delegierte(n) für den erweiterten LandessprecherInnenrat des Landesverbandes.
Die VertreterInnen des Kreisvorstandes begrüßten die Neugründung der Ortsgruppe und vereinbarten mit uns gegenseitige Unterstützung bei der politischen Arbeit.
Zum Abschluss besprachen wir bevorstehende Termine und gaben uns Feedback für das stattgefundene Treffen. Auch wenn wir uns noch eine etwas höhere Teilnehmerzahl gewünscht hätten, war es eine produktive Sitzung mit sachlichen Diskussionen in angenehmer Atmosphäre :-). Dies soll auch in Zukunft so bleiben und wir hoffen, dass sich weitere Interessierte an unseren Treffen beteiligen.

Diese finden jeden zweiten Sonntag um 16:30 Uhr im Bürgerbüro in der Martinstraße statt (das nächste am 19.02.). Hierbei wird neben der Planung zukünftiger Aktivitäten auch regelmäßig die kurze Diskussion eines aktuellen politischen Themas auf der Tagesordnung stehen.

Wir freuen uns über ein erfolgreiches Auftakttreffen, gehen voller Motivation an die politische Arbeit und freuen uns über eurer Interesse und eure Beteiligung!
Eure Linksjugend [‘solid] Ortsgruppe Schwerin

So erreicht ihr uns:

linksjugend ['solid] Schwerin
Homepage: www.solid-schwerin.de
Facebook: www.facebook.com/SolidSchwerin

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Einladung zur 2. regulären Landesmitgliederversammlung 2016 der linksjugend [solid] M-V

Einladung zur 2. regulären Landesmitgliederversammlung 2016 der linksjugend [solid] M-V

Liebe Genossinnen und Genossen der linksjugend [’solid] M-V,
hiermit laden wir Euch recht herzlich zu unserer zweiten regulären Landesmitgliederversammlung 2016 ein.
Am 15. und 16. Oktober 2016 findet diese erstmalig im Kunsthaus Neustrelitz in der

statt. Wir wollen natürlich die Wahl auswerten, müssen Posten neu besetzen, und noch über das Ein oder Andere informieren, reden und abstimmen.

Bitte meldet euch bis zum 01. Oktober 2016 unter folgender Email-Adresse an:

  • info(at)solid-mv.de

und schreibt uns doch folgende Infos mit hinein:

  • Eure Namen,
  • ob es für Euch ok ist, privat untergebracht zu werden und
  • ob Ihr Schlaf-/ Bettsachen mitbringen könnt (ggf. eine Luftmatratze)

da wir im Kunsthaus Neustrelitz untergebracht sein werden und diese nur ein gewisses Kontingent an Betten da haben.
Bei weiteren Rückfragen steht Euch euer LSR gern hilfreich zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen.
Euer Landessprecher*innenrat

Vorläufige Tagesordnung der LMV am 15. & 16. Oktober 2016:

Beginn: Samstag, 15. Oktober 2016, 11.00 Uhr
Ankunft 9.30 – 10.30 Uhr, mit kleinem Brunch, dafür wird die Mittagspause erst deutlich nach 12.00 Uhr stattfinden.

TOP 1 Begrüßung und Konstituierung
– Wahl der Gremien (Leitung, Protokoll, Wahlkommission, u.a.)

TOP 2 Anerkennung der neuen Ortsgruppen
– Torgelow
– Crivitz

TOP 3 Berichte des Landesspecher*innenrats und der Stellen

TOP 4 Berichte der einzelnen Ortsgruppen

TOP 5 Anträge

TOP 6 Wahlen
– Nachwahl Vertreterin im Länderrat (1x weibl. Liste)
– Neuwahl Delegierte für den Bundeskongress (5x weibl. und 5x gem. Liste)
– ggf. Nachwahl Ersatzdelegierte für den 5. Landesparteitag
– ggf. Nachwahl geschäftsführender LSR (1x weibl. Liste)

TOP 7 Workshop-Phase

TOP 8 Finanzen / Finanzbericht

TOP 9 Sonstiges

Die Abreise ist am Sonntag ab 14 Uhr geplant.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Politik mit Herz und Verstand: Aus Liebe zu Mensch und Natur!

Es muss endlich Veränderung in M-V her! Der „Normalzustand“ aus rassistischer Hetzte gegen Geflüchtete, Rücksichtslosigkeit gegenüber Natur und Tier, Spardiktat im Bildungsbereich sowie der Ausbeutung junger Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen kotzt uns an! Es wird Zeit laut zu werden – Krawall zu machen!

Kein Mensch ist illegal!

Wer vor Krieg, Terror oder auch Hunger flieht, hat ein Recht auf uneingeschränktes Asyl. Eine andere Position gibt es bei uns nicht. Daher treten wir auch allen rassistischen Hetzern konsequent entgegen. Wir fordern daher ein Ende der Abschiebungen von Geflüchteten in vermeintliche Sichere Herkunftsstaaten oder andere Länder, einen uneingeschränkten Zugang zum Arbeitsmarkt für Geflüchtete, Zugang zu Sprachkursen, Kindertageseinrichtungen und Schulen und dezentrale Unterbringung in angemessen Wohnraum. Kein Mensch ist illegal bezieht sich für uns nicht nur auf die Unterstützung von Geflüchteten, nein auch auf Antirassismus, daher fordern wir auch ein Ende von der staatlichen Kriminalisierung von Gegenprotesten gegen Naziaufmärschen durch Polizei und Behörden des Landes. Denn Refugees Welcome ist für uns keine Phrase, wir kämpfen auf allen Ebenen für die Unterstützung von Geflüchteten und ihren Supportern! Bedingungslose Solidarität mit allen Geflüchteten!

Prekäre Beschäftigung? Is nich!

Die Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen gehören für junge Menschen in M-V zu den schlechtesten im bundesdeutschen Vergleich. Es ist kein Wunder, dass viele junge Menschen in M-V ihre Ausbildung abbrechen, weil sie mit der Situation unzufrieden sind. Schlechte Betreuung im Betrieb, niedrige Entlohnung und das ständige Pendeln zwischen Betrieb und Berufsschule rauben den Spaß an Ausbildung und Arbeit. Wir fordern daher einen Mindestvergütung in der Ausbildung von 1200 € im Monat und ein Ausbildungsticket, damit die Fahrtkosten zwischen Arbeitsort und Berufsschule nicht mehr von den Azub*innen getragen werden.

Lernfabriken abschaffen

Studium und Schule dürfen sich nicht an wirtschaftlicher Verwertbarkeit orientieren. Das Abitur nach der 13. Klasse muss wieder eingeführt werden. Selektion an Schulen muss durch ein längeres gemeinsames Lernen überwunden werden. Die Hochschulen müssen besser finanziert werden. Dabei darf das Augenmerk nicht auf „Exzellenzinitiativen“ und Elitenförderung liegen. Die Abhängigkeit der Hochschulen von Drittmitteln ist zu begrenzen.

Landwirtschaft ökologisch sinnvoll gestalten

Die Landwirtschaft nach kapitalistischen Maßstäben muss überwunden werden! Tiere werden zu bloßen Produktionseinheiten degradiert. Beschäftigungsverhältnisse in der Landwirtschaft immer mehr prekarisiert. Gewinnbringend ist fast nur noch der Anbau von Monokulturen, deren Ertrag durch Pestizideinsatz, Bodenerosion und Versuchung des Grundwasser erkauft wird.

Unsere natürlichen Lebensgrundlagen, Natur und Tier müssen langfristig gesichert werden! Die Abhängigkeit von Treibstoff und Chemikalien muss zurückgeschraubt werden. Es muss Schluss sein, mit dem organisierten, massenhaften Tierleid in der industriellen Landwirtschaft.

Nur gemeinsam sind wir stark! Kommt zu uns und werdet aktiv in der linksjugend [solid]! Für eine linke Politik mit Herz und Verstand!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

DIE LINKE hat kein „gestörtes“, sondern ein kritisches Verhältnis zur Bundeswehr

Daniel Seiffert: Die getroffenen Aussagen zeugen von Naivität im Umgang mit der Bundeswehr

Zur Pressemitteilung des Herrn Patrick Dahlemann (SPD) zum Antrag „Keine Militarisierung in der Bildung in Mecklenburg-Vorpommern“, äußert sich das Mitglied im Landessprecher*innenrat der linksjugend [‘solid]M-V und Direktkandidat DER LINKEN im Wahlkreis 35, Daniel Seiffert wie folgt:

Der Antrag der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern gegen die „Militarisierung in der Bildung“ offenbart kein „gestörtes“ Verhältnis DER LINKEN und ist auch nicht „schäbig“, sondern Ergebnis einer kritischen Auseinandersetzung mit der Entwicklung der Bundeswehr in den vergangenen Jahren.

Einstmals als Verteidigungsarmee gestartet, ist die Bundeswehr inzwischen konsequent zu einer Interventionsarmee umgebaut worden, die ihre potentiellen Einsatzgebiete in aller Welt sieht. Die Teilnahme an Kampfeinsätzen auch und gerade in Krisengebieten gilt offenbar in deutschen Regierungskreisen als legitimes Mittel zur Durchsetzung politischer und wirtschaftlicher Interessen.

Dumm nur, dass dies in weiten Kreisen der Bevölkerung nach wie vor auf Ablehnung stößt. Nach Aussetzung der Wehrpflicht hat die Bundeswehr dementsprechende Nachwuchssorgen. Die rasant wachsenden Ausgaben der Bundeswehr für ihre „Öffentlichkeitsarbeit“ und das Drängen an Schulen und Hochschulen sind da wohl nur konsequent. Dass ihr dafür von unserer Landesregierung mit einer Kooperationsvereinbarung auch noch der rote Teppich ausgebreitet wird, ist der eigentliche Skandal.

Denn die Jugendoffiziere können aufgrund ihrer Interessenkonflikte eben keine neutralen Lehrenden sein, sondern stellen – stark geförderte – Lobbyisten dar. Dies nicht wahrnehmen zu wollen und darauf zu pochen, die vereinbarten Grundsätze würden schon eingehalten, zeugt von erstaunlicher Naivität. Angesichts der Ernsthaftigkeit des Themas ist eine solche Haltung unverantwortlich. Immerhin geht es in letzter Konsequenz um Leben und Tod, mindestens aber um die körperliche und geistige Unversehrtheit aktueller und potentieller Bundeswehrangehöriger.

Hier erklärt sich dann auch die angebliche Doppelzüngigkeit von Politikern DER LINKEN. Denn natürlich ist die Bundeswehr an ihren Standorten ein wichtiger Akteur und kein verantwortungsbewusster Kommunalpolitiker auch DER LINKEN könnte es sich leisten, dies einfach zu ignorieren. Die Fürsorge für die Einwohnerinnen und Einwohner ihrer Gemeinden macht eben auch vor Bundeswehrangehörigen nicht halt.

Und was die Arbeitgeberrolle der Bundeswehr angeht: bei Standortschließungen war und ist es vor allem DIE LINKE, die konsequent tragefähige Konzepte zur Nachnutzung einfordert. Was passiert, wenn dies nicht beachtet wird, kann man gut an den vielen Problemen nachverfolgen, unter denen z.B. die Stadt Eggesin seit der letzten Bundeswehrreform zu leiden hat.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Einladung zur Landesmitgliederversammlung der linksjugend [solid] M-V

Einladung zur Landesmitgliederversammlung der linksjugend [solid] MV

Liebe Genoss*innen,
wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, wurde die Rechtmäßigkeit der Landesmitgliederversammlung vom 19.-20.03.2016 aufgrund nicht eingehaltener Formalien angezweifelt. Nun ließe sich trefflich darüber streiten, inwieweit etwaige Formverstöße tatsächlich aufgetreten sind und ob diese auch Auswirkungen auf unsere Verbandsarbeit hätten. Um aber eventuelle langwierige Debatten abzukürzen und unnötige Zweifel zu vermeiden, hat sich der Landessprecher*innenrat entschlossen eine außerplanmäßige Landesmitgliederversammlung für den 14.05.2016 im Speicher der Spielkartenfabrik (Katharinenberg 34) in Stralsund einzuberufen. Tagungsbeginn wird 12:00 Uhr sein.
Im Wesentlichen wird es darum gehen, die Wahlen und Beschlüsse der letzten LMV zu wiederholen. Auf diese Weise müssen sich die neu Gewählten keine Gedanken mehr über eine möglicherweise unrechtmäßig zustande gekommene Wahl machen und wir alle können uns wieder auf die Arbeit an und mit Inhalten konzentrieren. Daher wollen wir die Gelegenheit auch nutzen, noch einmal über unseren Jugendwahlkampf zu diskutieren. Genaueres könnt ihr der vorläufigen Tagesordnung entnehmen. Falls euch noch Themen für die Tagesordnung auf dem Herzen liegen, dann schreibt uns bitte ein Mail.Wie es die Bezeichnung außerplanmäßige LMV schon andeutet, war hierfür ursprünglich kein Geld eingeplant. Um Kosten zu sparen, wird es diesmal keine zentral organisierte Versorgung geben. Also verpflegt euch bitte selbst. Die Reisekosten werden aber natürlich wie gewohnt erstattet.

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen.
Euer Landessprecher*innenrat

Vorläufige Tagesordnung:

TOP 1 Konstituierung
Vorstellungsrunde;
Wahl der Tagesleitung,
der Protokollführung,
der Mandatsprüfungskommission,
der Wahlkommission
und Bestätigung der Geschäftsordnung und der Wahlordnung

TOP 2 Wahlen
– Neuwahl aller unserer Delegierten (und Ersatzmitglieder) für den 5. Landesparteitages der Partei DIE
LINKE. M-V (Neuwahl bedeutet zugleich, dass alle zuvor gewählten Menschen abgewählt sind)
– Abwahl eines Mitglieds aus dem geschäftsführenden Landessprecher*innenrat und Nachwahl des
betreffenden Platzes (weibl. Liste)
– Neuwahl unserer Vertreter*innen für den Landesausschuss
– Nachwahl einer Vertreter*in (weibl. Liste) für den Länderrat
– Neuwahl der Landesfinanzrevisionskommission
– Neuwahl der Landesschiedskommission

TOP 3 Bestätigen der auf der letzten LMV gefassten Beschlüsse

TOP 4 Jugendwahlkampf
– Diskussion über das Jugendwahlprogramm
– Diskussion über Wahlkampfstrategien, Unterstützung der LINKEN und ihrer Kandidat*innen

TOP 5 Sonstiges

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Pop_Queer_Kritik – Mehr Regenbogen für den Mainstream?

Sookee kommt nach Greifswald! Und sie hat einen Vortrag im Gepäck, der jedes feministische Herz höher schlagen lässt:

Pop_Queer_Kritik – Mehr Regenbogen für den Mainstream?

Mit einem Verständnis von „Queer“, das politischer ist, als die Bierwerbung auf einer Regenbogen-Parade und das eine Gesellschaft stärker strukturiert, als die Homo-Ehe, sucht der Vortrag nach Antworten auf folgende Fragen:

– Ist gay die Voraussetzung für queer?Was macht Musik überhaupt queer?

– Wie viel Sex muss sein, um queererkennbar werden zu lassen?

– Wie lässt sich ein popkultureller Content queer gegen den Strich lesen?

– Hilft ein queerer Hype auf dem Weg zur Revolution?

An den Vortrag schließt sich eine offene Diskussion mit Sookee an.

https://www.facebook.com/events/971900962901629/

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail